Wenn Sie den Job Agenten nun anlegen, werden Sie von uns angeschrieben,
sobald wir eine neue, zu den von Ihnen aktuell hinterlegten Suchkriterien passende,
Vakanz anbieten können.


Name*
E-Mail*
Captcha
captcha

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und im Rahmen der Bearbeitung dieser Anfrage verarbeitet werden. Alle Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt und es findet keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte statt.
Bitte senden Sie mir zusätzlich den Biber & Associates Newsletter zu.
SAP Modul
Land
Region
Gehalt Ab:
Inhouse
Consulting

BIBER & ASSOCIATES SAP & Job Knowledge Base

In der SAP & Job Knowledge Base stellen wir Ihnen regelmäßig neue Informationen zum Bereich SAP, Jobsuche, Executive Search und IT Recruiting zur Verfügung.

 

Zudem finden Sie hier News und Wissenswertes zu BIBER & ASSOCIATES.

 

Melden Sie sich hier auf der Seite für unseren Newsletter an, um aktuell informiert zu werden.

22. Sep 2017, 06.59
Auf dem engen SAP-Bewerbermarkt bleibt die Nachfrage an hochqualifizierten Fachkräften ungebrochen, zugleich möchten viele Unternehmen aus ökonomischen Gründen ihre...
14. Nov 2016, 10.49
Sie ziehen in Erwägung, erstmals eine Arbeitsstelle in der Schweiz anzunehmen? Eine gute Überlegung. Auf den ersten Schritten zur Realisierung...
07. Jul 2016, 03.26
Was bedeutet der Brexit für den IT-Arbeitsmarkt? – Thomas Biber, Geschäftsführer von Biber & Associates, sieht Chancen für deutsche...
20. Jun 2016, 02.55
Kölner SAP-Personalberatung erweitert Angebot Köln, 20.06.2016 – Unternehmen können in Zukunft die SAP-Erfahrung und Marktkompetenz der Personalberatung Biber & Associates...
April 1, 2016

Jobsuche: Telefoninterviews erfolgreich meistern

Wenn der Bewerber zu einem Telefoninterview eingeladen wird, hat seine Bewerbung die Personalabteilung schon einmal überzeugt. Nun gilt es, diesen Eindruck im telefonischen Gespräch zu bestätigen, damit der Bewerbungsprozess erfolgreich weitergeht.
Ein Telefoninterview gehört in der Regel zum SAP-Bewerbungsprozess dazu, wird aber leicht vom Bewerber unterschätzt und nicht so ernst genommen wie das persönliche Interview. Dabei ist es meist der erste richtige Kontakt zwischen Arbeitgeber und Bewerber und entscheidend dafür, ob der Prozess in die nächste Runde geht. Wie wird ein Telefoninterview nun für den Bewerber zum Erfolg? Obwohl Gespräche individuell sind und nicht mit einer „one-size-fits-all“ Methode angegangen werden können, gibt es doch einige Tipps, die angewandt werden können um in einem Telefoninterview einen guten Eindruck zu hinterlassen. Die größte Schwierigkeit besteht darin, dass eine „face-to-face“ Interaktion nicht möglich ist, der Interviewer also nicht sehen kann, wie sich der Bewerber präsentiert. Der Gesprächsinhalt und die Tonlage sind daher bei einem Telefoninterview so entscheidend.

Vorbereitung ist für das Telefoninterview genauso wichtig wie für das persönliche Vorstellungsgespräch. Zum einen sollten vorab genaue Informationen über die Stelle und das Unternehmen eingeholt werden, zum anderen ist es gut, sich seine eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu machen. Der Bewerber sollte auch im Telefoninterview schon in der Lage sein, seinen Werdegang und seine Fähigkeiten zu erläutern und herauszuarbeiten, wie sich diese gewinnbringend im Unternehmen einsetzen lassen. Hier empfiehlt es sich, den Lebenslauf sowie die Projektliste greifbar zu haben.

Auch für Telefoninterviews gibt es eine bestimmte Etikette, an die sich Bewerber halten sollten, wenn sie einen guten Eindruck hinterlassen wollen. Während des Telefonates zu essen, zu trinken, Kaugummi zu kauen oder zu rauchen wird als unhöflich empfunden und sollte unterlassen werden. Ebenso wenig sollte man den Gesprächspartner unterbrechen. Besser ist es, Fragen oder Ideen auf einem Block zu notieren und zu einem späteren Zeitpunkt zu diskutieren. Wenn mal eine Frage nicht verstanden wurde, ist es legitim nachzufragen, oder auch einmal wenige Sekunden für eine Denkpause verstreichen zu lassen.

Gegen Ende des Telefoninterviews ist es durchaus ratsam, sich nach den folgenden Schritten zu erkundigen, z.B. wie es weitergeht und wann man mit einer Antwort rechnen kann. Zudem sollte man sich bei seinem Gesprächspartner für das Gespräch sowie für dessen Zeit bedanken. Möchte man den Prozess weiter fortführen, kann auch eine anschließende Email helfen, in welcher man sich erneut bedankt und noch einmal das Interesse an der Position bekräftigt.

Wenn der Bewerber vorbereitet ist, Informationen richtig einbringt und während des Interviews Professionalität und Positivität wahrt, hat er die Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Bewerbungsprozess bereits erfüllt und ist seiner neuen Stelle ein gutes Stück nähergekommen.